Innovationsworkshop Imaging

Am 29. November findet in der Zeit von 12.00 bis 16.00 Uhr in Sonderburg der Celltom Innovationsworkshop Imaging statt. Dieser Workshop soll Forscher, Technologiehersteller und medizinisches Personal aus u.a. dem Bioimaging-Bereich zusammenbringen. Neben Vorträgen zu Techniken wie der optischen Kohärenztomografie, stimulierter Raman-Streuungs-Mikroskopie und der Helium-Ionen-Mikroskopie werden auch angrenzende Bereiche mit Relevanz für das Bioimaging abgedeckt. Weiterlesen

Zelluläre Bildgebung mittels optischer Kohärenztomografie

Mittels eines neuen, optischen Kohärenztomografie-Systems (LightCT) der Firma LLTec Imaging konnten erste optische Biopsien von ex vivo Gewebe (Mäuseleber) durchgeführt werden. Durch diese innovative Technologie, die der Sonografie entspricht, aber mit Licht statt mit Ultraschall arbeitet, können zelluläre Strukturen bei einer Auflösung von bis zu 1 µm und einer Eindringtiefe bis zu 500 µm dargestellt Weiterlesen

Innovationspotenzial: Kombination aus kommerziellen Geräten und projektinterner Entwicklungsarbeit

Mitte August fand das letzte Celltom-Projekttreffen in Lübeck statt. Neben dem wissenschaftlichen Diskurs wurde das neue OCT-Mikroskop von LLTech Imaging in der Arbeitsgruppe Hüttmann vorgestellt und es wurde deutlich, dass die Kombination aus kommerziellen Geräten und projektinterner Entwicklungsarbeit dem Projekt eine hohes Innovationspotenzial verleiht. Mit dabei war diesmal Herr Christian Lührs von der Thorlabs GmbH. Weiterlesen

Geschwindigkeit der mikroskopischen OCT um ein Fünffaches verbessert

Am BMO konnte durch Einsatz einer neu vom AIT Austrian Institute of Technology entwickelten Hochgeschwindigkeitskamera die Aufnahmegeschwindigkeit der mikroskopischen Optischen Kohärenztomographie (mOCT) fünffacht erhöht werden. Bei einer Auflösung im Mikrometer-Bereich erlaubt diese Kamera dreidimensionale Aufnahmen von dynamischen Vorgängen mit einer Geschwindigkeit von mehreren Volumen pro Sekunde aufzunehmen. Vorteile der hohen Aufnahmegeschwindigkeit sind eine Minimierung von Weiterlesen

Neuer Ansatz in der Raman-Spektroskopie am MLL verbessert Genauigkeit der Krebsdiagnostik

Hubertus Hakert, Doktorand des Medizinisches Laserzentrum Lübeck GmbH, stellte auf der SPIE Photonics West seine neusten, von Celltom geförderten Arbeiten zur hochauflösenden funktionellen Bildgebung mit stimulierter Ramanstreuung vor. Die Photonics West ist die weltweit größte Fachmesse im Bereich Biomedizinische Optik und Photonik mit über 5000 Vorträgen und einer begleitenden Industrie-Messe mit mehr als 1300 Unternehmen. Weiterlesen

Nano-Tomograf am Mads Clausen Institut erweitert Bildgebungsmöglichkeiten

Die Forscherinnen und Forscher am Mads Clausen Institut der Süddänischen Universität in Sønderborg erhalten neuen Untersuchungsmöglichkeiten. Mit der Installation eines Röntgen-Tomografen lassen sich eine Vielzahl von Proben dreidimensional mit einer räumlichen Auflösung unterhalb eines Mikrometers betrachten. Somit ist die Technik für die Analyse biologischer Proben im Rahmen des Celltom-Projektes von großer Relevanz. Der Tomograf schließt Weiterlesen

Celltom auf der MetaNook2018

Am 9. November haben die Doktoranden des BMO das Celltom-Projekt auf der Night of Open Knowledge, kurz MetaNOOK2018, vorgestellt. In drei Vorträgen präsentierten Michael Münter, Hubertus Hakert und Wolfgang Draxinger das Projekt im Allgemeinen und gaben den Zuhörern einen Einblick in ihre Arbeit in den Laboren. Darüberhinaus wurde die Helium-Ionen-Mikroskopie am Mads Clausen Institut vorgestellt Weiterlesen

Neues optisches Verfahren für die Tumordiagnostik – Narrow Band Imaging (NBI) zur Visualisierung von Gefäßstrukturen

Die HNO Klinik des UKSH in Lübeck setzt modernste optische Verfahren routinemäßig zur Tumordiagnostik ein. Das neue Verfahren des ‚Narrow Band Imaging’ (NBI) ermöglicht in der Video-Rhinolaryngoskopie eine deutlich verbesserte Visualisierung von Gewebestrukturen und Blutgefäßen auf der Schleimhautoberfäche. Die Beleuchtung des Gewebes erfolgt statt mit weißem Licht in zwei schmalen Wellenlängenbereichen bei 415 nm (blau) Weiterlesen

Auf dem Weg zu einer optimalen Methode zur Probenaufbereitung von menschlichem Gewebe für die Helium-Ionen-Mikroskopie

Das Mads Clausen Institut der Süddänischen Universität und die Abteilung für Klinische Pathologie des Odense Universitätshospitals (OUH) haben ein Verfahren entwickelt, mit dem menschliches Gewebe präpariert werden kann, um es unter einem Helium-Ionen-Mikroskop (HIM) optimal abzubilden. Das MCI besitzt bereits große Erfahrungen in der HIM-Bildgebung von nicht-biologischem Material. Für die Bildgebung von biologischem Material wie beispielsweise Weiterlesen